Instagram-News: So nutzt du die neuen Funktionen

Es ist mal wieder Zeit für ein Update in Sachen Instagram. Denn in den letzten Wochen und Monaten sind wieder einige neue Funktionen hinzugekommen. Damit du nicht selbst ständig durch die ganzen News kämpfen musst, habe ich für dich die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst, die du für deinen dentalen Account auf dem Schirm haben solltest. Denn nicht alle neuen Features sind wirklich relevant für dich.

Instagram Avatar bauen

Ähnlich wie die Memojis des iPhones kannst
du jetzt direkt auch bei Instagram einen eigenen Avatar erstellen. Also
eine Art virtuelles Alter Ego. Diesen Avatar kannst du nicht nur in
Direktnachrichten verschicken, sondern auch in deinen Instagram-Storys
einbauen. Eine wunderbare Möglichkeit, Persönlichkeit in deine Inhalte
zu bringen, ohne dass du unbedingt selbst vor die Kamera musst.

Wo du den Avatar anlegen kannst, siehst du hier:

Instagram-Avatar

Vollbildmodus im Instagram-Feed

Dein Newsfeed auf Instagram könnte bald anders aussehen. Die Plattform testet nämlich gerade einen Vollbildmodus für Videos und Fotos.

Was bedeutet das für dich?
Wenn diese Neuerung dauerhaft bleibt, solltest du das auch bei deiner Content-Erstellung beachten. Das heißt, du kannst fortan Beiträge öfter im Format 9:16 erstellen und hast somit quasi mehr Platz für deine Botschaften. Aber beachte, dass die Kacheln in deinem Profil-Feed weiterhin im Format 1:1 angezeigt werden. Auf Titelbildern deiner Postings sollte der wichtigste Inhalt deshalb nach wie vor im mittleren Quadrat zu sehen sein. Außerdem legt Instagram im Vollbildmodus eine Art Schatten um den Rand der Beiträge, sodass die Dinge am Rand des Bildes oder Videos schlechter zu erkennen sind.

Quelle: Adam Mosseri/Instagram

Original-Content wird stärker gepusht

Insta-Chef Adam Mosseri gab vor ein paar Wochen bekannt, dass Inhalte, die jemand selbst erstellt hat, mehr Wertschätzung verdienen, als geteilte Beiträge. Ich gehe deshalb davon aus, dass Original-Content zukünftig in der App also mehr Reichweite erhält, als Inhalte, die einfach nur weitergegeben werden.

Was bedeutet das für dich?
Wenn du mehr Menschen auf Insta erreichen möchtest, solltest du regelmäßig eigenen Content veröffentlichen. Besonders Inhalte mit Mehrwert helfen dir, eine Community mit Menschen aufzubauen, die später zu deinen Kunden oder Patienten werden. Wie du solche Mehrwert-Postings kreierst, lernst du übrigens in meiner Instagram-Ideenwerkstatt. Trag dich gern noch auf die Warteliste für den nächsten Termin im Sommer ein.

„Following“ und „Favorite“ Feed

Außerdem testet Instagram gerade eine Unterteilung des Feeds in „Following“, „Favorite“ und „Home“. Unter ersterem werden dir die Posts von Accounts, denen du folgst, in chronologischer Reihenfolge angezeigt. Im Favorite-Feed hingegen werden die Beiträge der Accounts platziert, mit denen du am meisten interagierst. Auf der zusätzlichen dritten „Home“-Seite werden wie bis zuletzt auch weiterhin alle Posts nach Relevanz durch den Algorithmus für den User sortiert.

Was heißt das für dich?
Der Instagram-Algorithmus bewertet anhand von Interaktion, wie interessant ein Account für den jeweiligen Nutzer ist und spielt basierend darauf bestimmte Inhalte bevorzugt aus. Wenn du also möchtest, dass möglichst viele Menschen deine Inhalte sehen, bewege sie zur Interaktion! Dann wird dein Profil bei ihnen zukünftig im „Favorite-Feed“ angezeigt und du hast die Chance, sie noch stärker an deinen Kanal zu binden.

Wenn du wissen willst, wie du am besten Interaktion auf deinem Kanal erzeugst, sind hier ein paar Tipps für dich.

Empfehlungen im Feed

Generell macht sich der Algorithmus in der Sortierung der Inhalte immer stärker bemerkbar. Während du „früher“ immer nur Beiträge von Accounts angezeigt bekamst, denen du folgst, streut Instagram seit einiger Zeit vermehrt Empfehlungen in den Startseiten-Feed. So können wir neue Accounts entdecken, die zu unseren Interessen passen. Hierbei wählt der Algorithmus Beiträge aus, die zu unserem bisherigen Nutzerprofil passen.

Wie kannst du das nutzen?
Poste möglichst relevante Inhalte für deine Zielgruppe. Wenn sich jemand bereits mit Postings andere Accounts beschäftigt hat, die dein Thema betreffen (z. B. zahnärztliche Abrechnung oder Kieferschmerzen), ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ihm dann auch deine Beiträge vorgeschlagen werden. Um die Chance zu erhöhen, solltest du dem Algorithmus klarmachen, wie wertvoll dein Content ist (indem du deine User zu Interaktion mit deinen Inhalten animierst).

Instagram_Beitragsvorschlag

Neuerungen bei Reels

Reels-Remix hintereinander

Auch in puncto Reels testet Instagram gerade einiges. Unter anderem gibt es eine neue Reels-Remix-Funktion. Bisher konntest du Reels von anderen Accounts „remixen“, indem dein Video direkt neben dem Original-Video angezeigt wurde. Jetzt gibt es auch die Möglichkeit, Reels „hintereinander“ zu remixen. Dabei kannst du ein eigenes Video an einen Teil oder an das komplette Original-Video anfügen. Im zweiten Schritt kannst du die Clips noch finalisieren und umstellen. Nach dem Veröffentlichen wird dann angezeigt, dass es sich um einen Remix mit dem Autor des Original-Reels handelt.

Wie kannst das nutzen?

Wenn du Spaß am Reels filmen hast, kannst du zum Beispiel ein bereits virales Reel eines anderen Accounts verwenden und dein eigenes Video dazu mixen, in dem du etwas zu deinem Expertenthema sagst oder zeigst.

Vorlagen für Reels

Wenn du Reels entdeckst, die dir gefallen und deren Machart du gern für einen eigenen Beitrag verwenden möchtest, kannst du ab sofort die Funktion „Vorlage verwenden“ nutzen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass das betreffende Reel direkt in der Instagram-App bearbeitet und geschnitten wurde.

So verwendest du die Vorlage
Nach dem Auswählen der Funktion, wird dir angezeigt, welche Sequenzen das Original-Reel enthält und mit einem Klick kannst du nun eigene Videos, Fotos oder Grafiken von deinem Handy in die App laden. Der Inhalt wird automatisch richtig in Form gebracht. Und du kannst ihn im Anschluss noch beliebig bearbeiten.

Instagram-Reels-Vorlage-verwenden

Mehrfach-Links

Ein Feature auf das viele ganz sehnsüchtig warten, könnte bald Realität werden: Instagram testet bereits auf ausgewählten Konten die Funktion von Mehrfach-Links in der Bio. Dort, wo du bisher immer nur einen Link hinterlegen kannst, könnte sich zukünftig ein ganzes Link-Menü öffnen.

Das heißt für dich
Du könntest künftig alle wichtigen Dinge, die du deiner Community zeigen willst, direkt vom Profil aus verlinken (dein Angebot, deinen Newsletter, Terminbuchungsoptionen usw.). Dafür müsstest du keine eigene Unterseite mehr auf deiner Website anlegen oder Drittanbieter-Tools wie Linktree mehr nutzen. Das wäre alles direkt von Instagram aus erreichbar. Ein Traum! Also, drücken wir mal ganz fest die Daumen… 😉

Du möchtest keine wichtigen Updates zu Instagram mehr verpassen? Dann abonniere jetzt meinen Newsletter!